Aktuelles

Hallo ich bin Elias Schmid,
 

22 Jahre alt und studiere seit Oktober 2021 BWL Industrial Management an der DHBW Karlsruhe.
 

Aufgrund meines vorherigen Studiums habe ich mich für ein betriebswirtschaftliches Studium entschieden. Jedoch war mir Praxisnähe besonders wichtig, weswegen ein duales Studiensystem nahe lag.
 

Durch meine Familie interessierte ich mich schon immer für die Edelmetall-/ Schmuckbranche und fertige privat Ketten, Armbänder und Ringe.                          Aufgrund meiner Affinität recherchierte ich nach Betrieben der Edelmetallbranche, welche mit der DHBW Karlsruhe für duale Studiengänge verpartnert waren und kam so zu der Bauer Walser AG. 

                       

Zur zeitlichen Überbrückung vor Beginn meines Studiums bot sich mir die Gelegenheit zwei Monate in der Produktion zu arbeiten. Dadurch konnte ich viele Eindrücke sammeln, Mitarbeiter kennenlernen, allgemeine Geschäftsabläufe und Kundenstrukturen verstehen.

 

Der erste Eindruck der Firma bestätigte den Eindruck des Vorstellungsgesprächs. Das Arbeitsklima ist sehr freundlich und familiär. Die offene Kommunikation aller Mitarbeitern vermittelte direkt das Gefühl von Akzeptanz und Respekt.

 

Das duale Studiensystem besteht aus einer Kombination von Praxis und Theoriephasen, mein Einstieg begann mit einer Praxisphase. Als erstes Projekt erstellte ich Modulhandbücher über die Abteilungen Einkauf, EDV, Scheidgut, Buchhaltung, Edelmetallhandel, Kabinett und den Vertrieb. Die Modulhandbücher stehen zukünftigen Auszubildenden, Studenten oder neuen Mitarbeitern zur Verfügung, welche sich einen schnellen Überblick über die verschiedenen Abteilungen verschaffen wollen. Die Modulhandbücher erstellte ich in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Abteilungsleitern, um genau zu verstehen, welche Bereiche und Aufgaben die Abteilungen abdecken. So erhielt ich durch dieses Projekt vielseitige und tiefe Einblicke über die verschiedenen Abteilungen und deren komplexe Arbeitsprozesse.

 

Als dualer Student durchlaufe ich alle kaufmännischen Abteilungen und vertiefe mein Wissen in den verschiedenen Bereichen, lerne die Mitarbeiter kennen und entwickle ein Verständnis, wie die einzelnen Abteilungen miteinander zusammen arbeiten, kommunizieren und wie allgemeinen Geschäftsabläufe funktionieren. Theoretisches Wissen, welches ich durch meine Studienphasen in der Hochschule erhalte, werden spezifisch für die Firma angewendet und können so neue Blickwinkel und Verbesserungsvorschläge in verschiedenen Bereichen bieten.

 

Die Bauer Walser AG befindet sich in einem wirtschaftlichen Wandel, in dem viele Veränderungen stattfinden. So ist beispielsweise ist die Einführung eines Customer-Relationship-Managements und Dokument-Management-System Programms ein großes Projekt der IT Abteilung. Beide Programme sollen eng mit dem ERP verknüpft werden. Aufgrund dessen schreibe ich meine erste Projektarbeit über die Umstellung bürokratischer Vorschriften, zur Prozessoptimierung der Auftragsabwicklung. Diese Projektarbeit umfasst verschiedene Schwerpunkte zur Minimierung zeitlicher und organisatorischer Ressourcen, mit dem Ziel einer Optimierung interner Verwaltungsfunktionen. Das Thema ist zudem ein gesellschaftlich relevantes und aktuelles Thema, welches hauptsächlich mittelständische Unternehmen betrifft. Diese Thematik ist ein Herzensprojekt, um die Prozesse zu beschleunigen, zu optimieren und die Mitarbeiter zu entlasten. Die mir zugeteilten Aufgaben- bereiche sind sehr vielseitig, komplex und hochinteressant.

                  

Ich bin sehr glücklich ein Teil der Bauer Walser AG zu sein und freue mich auf eine gemeinsame Zukunft und anstehende Projekte.

 

Elias Schmid

 

Bauer-Walser AG, Keltern
übernimmt die traditionsreiche

Gold- und Silber-Scheideanstalt
Carl Schaefer GmbH, Pforzheim

Am 16. November 2021 wurde der Vertrag über die Veräußerung des Unternehmens

Carl Schaefer zwischen der Blue Cap AG, München und der Bauer-Walser AG, Keltern, geschlossen.

 

Carl Schaefer gehört zu den alt eingesessenen Gold- und Silberscheideanstalten

mit Sitz in Pforzheim. Das Unternehmen mit bewegter Geschichte ist Spezialist

für das Recycling von Edelmetallen und verfügt über ein umfangreiches Sortiment

von Edelmetall-halbzeugen wie Drähte, Walzprofile, Bleche oder Rohre sowie

Fertigware.

 

Carl Schaefer wurde 2016 von der Blue Cap aus der Insolvenz übernommen. 

Die Blue Cap AG ist eine kapitalmarktnotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Das Unternehmen investiert in mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Handel und Services von, mit und für industriell gefertigte physische Güter.

 

Mit aktiver Unterstützung der Blue Cap baute das Unternehmen seine Vertriebs-aktivitäten erheblich aus und stärkte den Edelmetalleinkauf. Zusätzlich wurden

die Geschäftsprozesse optimiert. Damit gelang Carl Schaefer der Schritt zurück

auf einen profitablen Wachstumspfad. Umsatz und Ergebnis konnte wieder

nachhaltig gesteigert werden.

 

„Die Carl Schaefer GmbH ist nun eine 100%ige Tochterfirma der
Bauer-Walser AG und wird als eigenständige Firma weitergeführt. Selbstverständlich wurden alle Mitarbeiter übernommen.

 

Nach Jahrzehnte langer Zusammenarbeit mit der Firma C. Schaefer, war es
uns eine Verpflichtung dieses wieder auferstandene Traditionsunternehmen weiterzuführen, als es zum Verkauf stand, so berichtet Herr Karlheinz Karner Vorstandsvorsitzender der Bauer-Walser AG. 

 

Die Bauer-Walser AG ist bekannt als zuverlässiger und serviceorientierter Partner in der Edelmetallbranche. Die vier Eckpfeiler des Unternehmens:

Edelmetall-Recycling und Handel, Edelmetall-Halbzeuge und Ringrohlinge, Uhren-Rohteile und ein Edelmetall-CNC-Service. Bisher werden in Keltern, Pforzheim und in drei weiteren nationalen Standorten über 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Bauer-Walser AG & beeswe.love

 

Wir begrüßen herzlichst unsere 15.000 neuen Mitarbeiter der Bauer-Walser AG!

 

Zusammen mit der Imkerei beeswe.love übernimmt die Bauer- Walser AG die Bienenpatenschaft für das Jahr 2021 und setzt sich somit für den Natur- und Artenschutz ein. Zu sehen wie sich der Bienenstock ständig verändert, als auch die Tier- und Pflanzenwelt auf diese Weise kennen zu lernen, ist für die Mitarbeiter eine tolle Erfahrung.   

 

Aufgeteilt in zwei Gruppen können die Mitarbeiter jede Woche einen Blick in die Bienenkästen werfen und bekommen zusätzlich viele Informationen über die fleißigen Bienen und das Arbeiten als Imker. Jede Woche neue Erfahrungen und ganz besondere Eindrücke die man so im Alltag nicht erfährt. Die Mitarbeiter der Bauer-Walser AG sind begeistert von der Natur und vom Leben der Bienen.

 

Wir freuen uns und erwarten gegen Ende des Projektes die komplette, süße Ernte unserer Bienen. 

 

Mit diesem außergewöhnlichen Projekt haben schlussendlich alle gewonnen: die Imkerei beeswe.love, wir die Bauer-Walser AG, die Natur und vor allem die Zukunft der Honigbiene!

Belegschaft und Bauer-Walser AG
spenden für Flutopfer

 

Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland hat niemanden kalt gelassen, war und ist auch immer wieder Gesprächsthema unter den Mitarbeitern der Bauer-Walser AG. So entstand der Wunsch sich auch als Unternehmen mit einer Spende zu beteiligen und so einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der betroffenen Menschen und Regionen zu leisten. Da kam der Vorstoß der Kreistagssitzung mit der Enzkreis-Spendenaktion gerade recht, welche speziell den Ort Insul in Rheinland-Pfalz unterstützt, da hier bereits Helfer aus dem Enzkreis aktiv und direkt geholfen haben.

 

Gesagt getan…..die Belegschaft wurde mittels eines Spendenaufrufes über die Maßnahme informiert. Sofort stieß die Aktion auf rege Bereitschaft und sogar Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, welche schon auf anderen Kanälen die Flutopfer unterstützt hatten, gaben oft nochmals einen Betrag dazu. Es wurde auch immer wieder betont, nicht die Höhe der Spende spielt eine Rolle, dies konnte jeder für sich entscheiden.
 

So wurden letztendlich 1.094, - € in der Belegschaft gesammelt, ein stolzer Betrag!!!!
 

Auch die Geschäftsleitung zeigt sich von der Aktion begeistert, so dass der Vorstand entschied, den Betrag um 906,- € aufzustocken. Ende August konnten dann 2.000, - € auf das Konto „Hochwasserhilfe Enz“ überwiesen werden.
 

Wir freuen uns, dass mit diesem Geld den Betroffenen direkt geholfen werden kann. Denn die Spenden, egal in welcher Höhe, schenken den betroffenen Menschen Hoffnung, ganz direkt natürlich, da teilweise die nötigsten existenziellen Dinge fehlen, aber sie geben auch zaghafte Zuversicht, wieder einmal in das normale Leben einzutauchen und die Erinnerungen an die schlimme Naturkatastrophe langsam verblassen zu lassen.
 

Deswegen ein herzliches Dankeschön an alle Spender

VICENZA ORO 
Internationale
Schmuck und Uhren Messe
Vicenza/ Italien
10. - 14. September 2021
Halle 4 - Stand 506
 

 


Herr Moritz Bischoff 
Vertriebsleiter 

informiert die Kunden auf der Messe über
das umfangreiche Lieferprogramm und Leistungen der Bauer-Walser AG

 

Zum 1. Juli 2021 Wechsel bei Bauer-Walser AG

 

Hans-Günter Ritter folgt Horst Bittigkoffer an der Spitze des Aufsichtsrats

 

Herr Karlheinz Karner, CEO der Bauer-Walser AG bestätigte:
„Wir sind sehr froh mit Herrn Hans-Günter Ritter, als ehemaligen Geschäftsführer von
 
Heraeus Metals Germany, Hanau, einen
kompetenten und erfahrenen Nachfolger für Herrn Bittigkoffer
gefunden zu haben.“


 

 


Hans-Günter Ritter war 31 Jahre bei Heraeus Precious Metals, Hanau im Edelmetallhandel tätig und ging im Dezember 2020 in den Ruhestand. Als Global Head of Trading war er ein angesehener Experte der Edelmetall-industrie. 

Horst Bittigkoffer, der frühere und langjährige Geschäftsführer der Heraeus Edelmetalle, Pforzheim und ein wohlbekanntes Pforzheimer Urgestein, wird weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrates tätig sein.

Er übernahm das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden der Bauer-Walser AG im November 2016, nach dem Tod von Frau Ruth Walser. Mit seinem Namen untrennbar verbunden ist die Konsolidierung und Transformation der „alten“ Goldstadt hin zu einer modernen international wettbewerbsfähigen Industrie.  

BAUER-WALSER AG

 

Bunsenstraße 4 - 6

75210 Keltern b. Pforzheim

 

Tel.  +49 7236 / 704 - 0

Fax: +49 7236 / 704 - 270

 

info@bauer-walser.de

Bauer-Walser AG ist Mitglied des Responsible Jewellery Council

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bauer - Walser AG | Impressum | Datenschutz | AGB